u r a n i u m   m e t a l l i c u m

   
 


Ausführlich und mit einer breitangelegten Kasuistik
finden sie dieses Arzneimittel in unserem Buch beschrieben.
Eberle / Ritzer, Arzneimittellehre, Heilung von Krankheiten in modernen Lebenssituationen, Neue Homöopathische Arzneien 1, Verlag Müller&Steinicke,München


 
Dr. Hans Eberle
Moorbadstr. 9
83093 Bad Endorf
Tel: 08053/510
Fax. 08053/7956026




----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Friedrich Ritzer, dipl. theol.
Hochsteinstr. 10
94034 Passau
Tel:0851/ 40484
Fax: 0851/40486

 
neue homöopathische arzneien
 
 

Auszüge aus der Essenz der Arznei

 
 

 

Uranium metallicum ist verbunden mit den Kräften des Ich, der Existenz, der eigenen genetischen Herkunft und der väterlichen Tradition. Die Vorgeschichte von Uranium metallicum Patienten ist häufig vom Thema des Ausgeschlossen sein aus Familie, Sippe und Tradition geprägt: In der Anamnese von Patienten, die Uranium metallicum benötigen, finden wir häufig in der Vorgeschichte das Thema des Ausgeschlossen Seins, das Gefühl nicht dazuzugehören. Als Kinder konnten sie aus verschiedensten Gründen nicht in der eigenen Familie aufwachsen, stammten von einem anderen Vater, der sich nicht um sie kümmerte usw.. (...)

 
 

Auszüge aus der kurzgefaßten Arzneimittellehre

 
 

 

Wirkungsbereich
Gestörte Mann- Frau- Beziehung, Wirbelsäule, Nacken, Magen- Darmtrakt, Blähungen

Gemüt / Lebenssituation
Energielosigkeit (...) Machtkampf zwischen Mann und Frau, große Wut (...) Ausgeschlossen sein aus Familie und Sippe, (...) Folgen von massiver schulmedizinischer Behandlung

Schwindel
(...) Schwindel beim Wasserlassen (...)

Kopf
(...) Kopfschmerz morgens, wie nach Alkoholexzess (...)

Augen
(...) undeutliches Sehen (...) Gerstenkörner, mit Verlangen zu reiben,
(...) Müdigkeit mit Schwere der Augenlider (...) schläfriger Blick, scharfer Blick

Nase
Sinusitis frontalis (...)

Ohren
Tinnitus (...)

Gesicht
Akne, Pubertätsakne (...)

Mund
(...) verwaschene Sprache (...)

Zähne
Zahnschmerzen

Hals
Schmerz massiv, stechend, drückend Schilddrüse (...)

Magen
Chronische Gastritis, (...) Sodbrennen (...) Uranium met hat sehr viele Magen und Bauchsymptome

Abdomen
(...) massiv stinkende häufige Blähungen (...) Wechselstühle

Rectum
(...) Pruritus ani (...)

Blase
Harndrang 2°° nachts (...) Urin zuckerhaltig (K), Wasserlassen nachts mit Schwächeanfall

Nieren
Akute Glomerulonephritis Nephritis (Kent)

Genitalien, männlich
Sexuelles Verlangen vermindert (...)

Brust
akute und chronische Bronchitis, Bronchialverschleimung (...)

Rücken
Nackenschmerz, ziehend, spannend, erstreckt sich zur Schulter, (...) > Wärme, >warme Wasseranwendung

Extremitäten
(...)

Fieber

Haut
Waden: Hautausschlag hellrot, leuchtende Flecken, trocken, schuppend (...)

Allgemeines
Müdigkeit anfallsartig, mit Schwere von Kopf und Augenlidern



Hier finden Sie unsere Vorgehensweise bei der Arzneimittelprüfung zu uranium metallicum.



head
aussteigermentalität, hausbau, umzug
  Fall:  
 
 

 

 

Mann, 36,
hat "irre" Magenschmerzen seit dem 13. Lebensjahr. Damals Trennung der
Eltern und Ausschluß aus der Familie. Nach dem Essen besser. Starker Druck,
wie wenn er einen Stein verschluckt hätte, Schweregefühl, dann scharfer Stich wie mit einem
Messer. Wärme bessert, Schmerz strahlt in den Rücken aus und erstreckt sich im Rücken
nach oben. Hat alle Untersuchungen und alle möglichen Behandlungen hinter sich.
"Die Magenschmerzen sind eine irre Katastrophe".
Er erzählt seine Geschichte mit aufgerissenen Augen und drastischen Worten und Gebärden.
In der Firma ist er sehr kreativ, aber sein Chef streicht immer die Lorbeeren ein. Er
möchte rufen: "Ich, ich, ich habe mir das ausgedacht und das durchgeführt."
Seine Eltern (Metzger) haben sich getrennt als er 13 und sein Bruder 8 waren. Vater
hat eine andere Frau gefunden, aber er und sein Bruder mußten allein in einer Wohnung
im selben Haus wohnen. Durften mal zum Abendessen raufkommen. Es wurde gemeinsam gegessen. Nach der Mahlzeit mußten sie wieder in ihre Wohnung gehen, obwohl
es räumlich leicht möglich gewesen wäre, daß alle zusammenwohnen. Er hat sehr früh
den starken Mann gespielt, geraucht.
Nach der Einnahme: Magenschmerz sofort weg
Gefühl: er "joggt nicht mehr nur durchs Leben"
"das Vergrauen, die grauen Zeiten sind vorbei",
schaut jetzt jedem Rock nach, aber bevor
er fremdgeht stürzt die Welt ein.


  Analyse:  
 

 

Der Patient erlebt den Ausschluß aus seiner Familie, wie aktuell in seiner beruflichen Stellung. Sein Platz, seine Macht wird ihm nicht zuerkannt. Weiter deutete sein kreativer und innovativer Geist auf seine positive Urankraft hin.

(© 2006  by   tjenno.de)

site-statistik