s c o r pi o   e u r o p a e u s

   
 


Ausführlich und mit einer breitangelegten Kasuistik
finden sie dieses Arzneimittel in unserem Buch beschrieben.
Eberle / Ritzer, Arzneimittellehre, Heilung von Krankheiten in modernen Lebenssituationen, Neue Homöopathische Arzneien 1, Verlag Müller&Steinicke,München


 
Dr. Hans Eberle
Moorbadstr. 9
83093 Bad Endorf
Tel: 08053/510
Fax. 08053/7956026




----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Friedrich Ritzer, dipl. theol.
Hochsteinstr. 10
94034 Passau
Tel:0851/ 40484
Fax: 0851/40486

 
neue homöopathische arzneien
 
 
 

Auszüge aus der Essenz der Arznei

 
 

 

(...)
Spezialisierung, Professionalisierung, Idealisierung, Radikalisierung, Fundamentalisierung in Beruf, Politik, Religion, Partnerschaft (...)


(...) die klinisch bedeutsamste Erscheinungsform von Scorpio ist ein archetypisch mütterliches Bild der liebvoll tragenden Mutter, die nur das beste für ihre Kinder will und sich mit Schuldgefühlen und Vorwürfen gegen sich selbst plagt (...).

 

 
 

Auszüge aus der kurzgefaßten Arzneimittellehre

 
 

 

Wirkungsbereich
Verhaltensstörung, Kopf, Haut, Allergien, Mund, Zähne

Gemüt/Lebenssituation
Wut, Ärger, Rebellion,Gefühl, es reicht, (...) wechselt mit Rücksichtnahme, will keinen Streit (...) Wut auf die eigenen Kinder (...) Negative Mutter- Schwiegermutterbindung mit Haß, (...) Bösartige Kinder mit intensivem, durchdringendem Blick (...)

Kopf
Migräne,

Gesicht
auffallend dunkle Augen oder dunkel (...)

Nase
Heuschnupfen (...)

Mund
(...)

Zähne
Schmerzen beim Kauen (...)

Larynx
Chronische Heiserkeit (...)

Magen
Verlangen: Milch, Magenschmerz besser durch warme Milch

Brust
(...) Herzrasen mit Unruhe und Panik.

Extremitäten
Gliederschmerzen bei Erkältung (...)

Haut
(...)

Allgemeines
(...)

Träume
Israel, Motorsäge, Insekten, Katzen



Hier finden Sie unsere Vorgehensweise bei der Arzneimittelprüfung zu
scorpio europaeus.

head
  Fall:   Frauen, scharf blickend, dunklel betonte Augen
 

 

Verhaltensstörungen

Ein vierjähriges Mädchen wird von ihrer Mutter vorgestellt, weil sie seit ein paar Monaten "wie der Teufel ist, vernichtend, dunkel, ihre Seele ist bei ihr nicht mehr spürbar" so formulierte das die Mutter.
Das sehr hübsche Mädchen ist dünn, hat große dunkle Augen, ihr Vater ist Orientale, die Oma mütterlicherseits aus Rußland. Seit die Eltern sich getrennt haben, geht eine Wesensveränderung in ihr vor. Sie erzählt z.B. völlig ernst und selbst überzeugt, daß ihr ihre Mutter beim Haareschneiden absichtlich ins Ohr geschnitten hat. Sie erzählt jeweils dem anderen, getrennt lebenden Partner, daß ihr Vater gesagt hätte, er mag sie nicht mehr und daß ihre Mutter sie ausgesetzt hat. Ist völlig überzeugt dabei von dem was sie sagt. Sie zieht sich gerne nackt aus, faßt sich an die Scheide und behauptet ihre Freundin hätte ihr da reingebissen, oder eine Biene habe sie da gestochen. Sie lügt hinterhältig, folgt überhaupt nicht, nur noch frech.
Beim Aufstehen schreit sie die Mutter an: "leck mich am Arsch" , kurz später: "tröste mich Mama, ich habe einen schlechten Tag, sei doch nicht böse". Sie will nicht mehr beten, in ihrer Gegenwart darf man nicht mehr singen. Trinkt Milch in rauhen Mengen.

 

  Analyse:  
 

 

Dieser Scorpio Fall eines 4-jährigen Mädchens zeigt, welche Schatten diese Arznei aufwerfen kann:
Vernichtend, dunkel, die Seele ist nicht mehr spürbar, hinterhältig und lügnerisch, wie der Teufel, so beschreibt die Mutter verzweifelt ihr Kind. Wenngleich unsere kleine Prüfung diese Symptome nicht hervorgebracht hat, so wählten wir auf Grund der Radikalität und eiskalten Entschlossenheit zu ihrem Sosein diese Arznei. Außerdem durfte in Gegenwart des Mädchens nicht gesungen werden, was dem Prüfungssymptom, "mag sehr ernst sein, mag nicht, wenn es lustig ist", nahekommt.


Ergebnis:
Die Mutter ruft 3 Wochen nach Gabe von Scorpio 200, daß die 3 Tage nach der Arzneigabe, wie eine Teufelsaustreibung waren, es war schrecklich. Dann dramatische Besserung die Aggressivität, das Lügen und die Verschlagenheit sind nun seit 2 Jahren völlig verschwunden.


 

 
(© 2006  by   tjenno.de)

site-statistik