p l a c e n t a   h u m a n a

   
 


Ausführlich und mit einer breitangelegten Kasuistik
finden sie dieses Arzneimittel in unserem Buch beschrieben.
Eberle / Ritzer, Arzneimittellehre, Heilung von Krankheiten in modernen Lebenssituationen, Neue Homöopathische Arzneien 1,
Verlag: Müller&Steinicke,München


 
Dr. Hans Eberle
Moorbadstr. 9
83093 Bad Endorf
Tel: 08053/510
Fax. 08053/7956026




----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Friedrich Ritzer, dipl. theol.
Hochsteinstr. 10
94034 Passau
Tel:0851/ 40484
Fax: 0851/40486

 
neue homöopathische arzneien
 
 
 

Auszüge aus der Essenz der Arznei

 
 

 

(...) Lösung aus der Sehnsucht nach der perfekten und idealen Harmonie mit den Eltern, mit dem Partner, mit der Freundin führt dann zu mehr Autonomiegefühl und zu einem Entschluß den eigenen Weg zu gehen. "Findet die Lebens- und Arbeitsweise seiner Eltern im Gegensatz zu seinem Empfinden vor der Prüfung, als absolut nicht mehr nachahmenswert." (Prüfer 16m)

 

 
 

Auszüge aus der kurzgefaßten Arzneimittellehre

 
 

 

Wirkungsbereich
Pflege, Ablösung, Kinder, Ohren, Hals, Larynx, Darm, Genitalien, Erschöpfung

Gemüt/Lebenssituation
Kinder, die Fürsorge brauchen oder verlangen (...) bei überbehüteten Kindern (...). Massive Ärgerlichkeit, Wut und viel Streit mit der Mutter (...) Erschöpfung durch zu viel Fürsorge

Ohren
Akute und rezidivierende Otitis media

Nase
Massive Schleimabsonderung aus Choanen (...)

Gesicht
(...)

Mund
(...)

Hals
(...) häufig rezidivierende Tonsillitis,(...) Versagen der Stimme

Brust
(...) Schafhusten (...)

Magen
Schwangerschaftsübelkeit (...)

Rectum
Colitis (...)

Blase
Cystitis, Urethritis

Genitalien, männlich
Akute Balanitis (...) Sexsucht

Genitalien, weiblich
(...) Placentaretention,(...)

Extremitäten
(...) Zuckungen einzelner Muskelpartien

Rücken
(...)

Schlaf
Schlafstörungen bei Kindern, die ins Bett der Eltern wollen, durch die Kinder (...)

Allgemeines
Extreme Frostigkeit (...)


Hier finden Sie unsere Vorgehensweise bei der Arzneimittelprüfung zu
scorpio europaeus.

head
  Fall:   Erschöpfung durch Fürsorge, Pflege, Tod von Angehörigen
 

 

Diagnose:
Nasenverstopfung, Halsverschleimung mit Erstickungsgefühl, Ohrensausen, Erschöpfungszustand nach Pflege, schlimmer abends.

Frau mittleren Alters kommt wegen total verstopfter Nase beidseits, beginnend jeden Nachmittag bis Abend, anhaltend. Hatte schon 5 Jahre lang nur im Sommer gegen Abend verstopfte Nase. Seit 2 Monaten auch im Herbst und Winter. Darüberhinaus beklagt sie Hustenreiz mit viel Schleim im Hals, auch abends schlimmer. Hat abends das Gefühl: "Wenn der Hals jetzt auch noch zumacht, muß ich ersticken." Dazu Ohrensausen, besonders, wenn 2 ihrer Kinder streiten. Dann gehen in den Ohren wie zwei Kapseln auf und es rauscht. Auch das wird generell abends schlimmer.
Abends ist sie völlig ohne Energie, dabei werden auch alle Symptome deutlich schlimmer. Bei Anstrengung keine Beschwerden. Sie weint, alles ist ihr zuviel. Sie hat 4 Kinder, arbeitet im Büro des Mannes. Sinn ihres Lebens sind die Kinder. Ein Kind hatte schon mehrere Herzoperationen, bei denen immer wieder unwahrscheinlich war, daß es überlebt. Vater kurz zuvor an Krebs gestorben. Während dessen Krankheit war sie die meiste Zeit bei ihm im Haus und hat zusammen mit ihrer Mutter diesen bis zu seinem Tod gepflegt, obwohl noch andere Geschwister da waren. "Das war eine schöne Aufgabe für mich und meine Mutter." Backt sehr gerne ihr Brot selbst. Viele Haustiere sind zu versorgen.

Nach Placenta Q3: Nase sofort frei. Energie viel besser. Ohrensausen fast weg. Konnte jetzt am Grab des Vaters aus Trauer weinen, nicht aus Erschöpfung.


 

  Analyse:  
 

 

Die Patientin geht ganz in ihrer Sorge um andere Menschen auf. Sie ist die gute Hausfrau und Mutter, die für alle sorgt, bis zur äußersten Erschöpfung.
DD: Sepia: Erschöpfung durch Hausarbeit und Sorge um Kinder und Eltern könnte Sepia sein. Bei Placenta gibt es aber keinerlei Zurückweisung dieser Tätigkeiten. Insgesamt gab es in diesem Fall auch keine Anzeichen von Stase und auch keine Ärgerlichkeit, wie man sie oft bei Sepia findet.

 

 
(© 2006  by   tjenno.de)

site-statistik